Joggen – raus aus dem Motivationsloch

"Motivationsloch beim Laufen? Kenne ich nicht!"
So meinen sich ambitionierte Läufer äußern zu müssen. Alles andere wäre ja ein Zeichen von Schwäche. Doch hinter vorgehaltener Hand findet das Problem durchaus Erwähnung: besonders im Herbst, wenn es kälter wird, die Aussicht trüber und die Dunkelheit schneller hereinbricht, sinkt bei vielen Läufern die Motivation zum Laufen.

RUNNING LIFE verrät 6 Wege raus aus dem Motivationsloch. Wertvolle Tipps, die die Motivation zum Joggen steigern und das Lauftraining wieder zur Freude machen. Außerdem haben wir einige Motivationstipps für Laufanfänger sowie Anschubser im Sortiment.

Was hilft gegen fehlende Motivation beim Laufen?

Welcher Läufer kennt das nicht: eine ganze Weile fällt das Training leicht. Das Laufen beflügelt förmlich, jede gelaufene Runde macht uns fitter, schöner, ausdauernder, konzentrierter. Und dann tut es sich auf – das Motivationsloch. Auch bekannt als innerer Schweinehund. Das Sofa ist auf einmal so viel verlockender, das Lauftraining verläuft schwerfällig. Aber es gibt Strategien gegen die Antriebslosigkeit beim Joggen.

Die besten Strategien gegen den inneren Schweinehund möchten wir dir hier vorstellen

Motivationsloch beim Laufen/ Joggen
  1. Raus aus dem Motivationsloch: Verabredung zum Laufen

    In deinem Bekannten und Freundeskreis gibt es bestimmt den einen oder anderen Läufer. Treffe eine konkrete Verabredung zum Laufen! Vielleicht gibt dir das Laufen zu zweit neue Impulse über deinen Laufstil, vielleicht lernst du eine neue Laufstrecke kennen. Vor allem aber ist es unhöflich abzusagen... und vielleicht könnt ihr nachher noch gemütlich etwas zusammen trinken – natürlich alkoholfrei!

  2. Kampf dem inneren Schweinehund: Lauftreff

    In deiner Umgebung gibt es sicherlich einen Lauftreff. Schließe dich einem solchen an! In der Gemeinschaft läuft es sich leichter. Man trifft Gleichgesinnte und hat einen festen Lauftermin. Achte darauf, dass das Tempo der Laufgruppe zu dir passt. Insbesondere Anfänger sollten sich nicht in eine Laufgruppe mit  fortgeschrittenen Läufern „verlaufen“.

  3. Der Lauf-Unlust ein Schnäppchen schlagen: Lauftagebuch führen

    Auch ein Lauftagebuch ist eine super Motivationshilfe. Die Dokumentation, selbst kleiner Erfolge, motiviert. Diagramme zeigen dir die erzielten Fortschritte und Formsteigerung. Wer schon Lauftagebuch führt, dem ist zu raten ein Motivationsloch zu nutzen, um vergangene Laufeinträge zu analysieren. Da kommt schnell wieder Lust auf einen ausgiebigen Dauerlauf auf!
    Außerdem lassen sich auf diese Weise Fehler finden: wer wenig variable trainiert, immer die gleichen Streckenprofile absolviert und im selben Tempo dahintrottet, braucht sich nicht wundern, wenn Monotonie aufkommt und die Leistungssteigerung weiter auf sich warten lässt.

  4.  

  1. Derzeit fehlt nachhaltig die Motivation zum Laufen?: Neue Pulsuhr, neue Laufschuhe anschaffen.

    Eine weitere Strategie, um aus dem Motivationsloch zu kommen, ist eine Investition in die Laufausrüstung. Neue Laufschuhe wollen gleich ausgiebig getestet werden. Auch eine Pulsuhr hat etliche Spielereien, die unbedingt unter verschiedensten Trainingsbedingungen, zum Einsatz kommen müssen.

  2. Du brauchst dringend eine Laufmotivation und neue Ziele?: Anmeldung zu einem Wettkampf

    Neue Ziele für das Training setzen. Dabei gilt grundsätzlich: Ziele sollen erreichbar und messbar sein sowie eine Leistungssteigerung beinhalten. Die Anmeldung zu einem Wettkampf ist ein Ziel, auf das man hin trainieren kann und hilft die Motivation zu steigern. Nun sollte die Art des Wettkampfes aber zum Läufer passen. Sich als Laufeinsteiger für einen Halbmarathon oder gar Marathon anzumelden ist wohl übertrieben und wird zu Frust führen. Aber wie wäre es in diesem Fall mit einem 5 oder 10 km Lauf?

  3. Raus aus dem Läufer-Motivationsloch: Sag`s Deinen Freunden!

    Kündige es richtig groß an, poste es bei Facebook – ich gehe heute Laufen! Am nächsten Morgen kommen garantiert Fragen zu Deinem Lauf. Triumphierend kannst Du dann von Deinen Erfolgen berichten. Falls du allerdings nicht gelaufen sein solltest – was nach der Ankündigung kaum noch in Frage kommt! - überlege dir rechtzeitig gute Ausreden.

BLÄTTERN INNERHALB DER AKTUELLEN RUBRIK

  • VORHERIGE SEITE
  • NÄCHSTE SEITE